Gemeinschaftspraxis Dr. Immo Pape & Dr. Henrik Pape

Dobbenweg 6, 28203 Bremen

Telefon: 04 21 / 7 60 91, Telefax: 04 21 / 70 03 76

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Bei der Kurzsichtigkeit ist das Auge im Verhältnis zur Brechkraft in der Regel zu lang. Dadurch liegt der Brennpunkt (vergleichbar mit dem einer Lupe) vor der Netzhaut. Eine geringe Myopie kann durch die Anpassungsfähigkeit der Linse (Akkomodation) kompensiert werden. Ist die Abweichung allerdings zu groß oder die Anpassungsfähigkeit der Linse eingeschränkt, kann das Bild nicht scharf gesehen werden.

Ist die Länge des Auges normal, kann eine Kurzsichtigkeit auch durch andere Brechungsfehler verursacht werden. Ein typisches Beispiel hierfür ist die Katarakt, bei der aufgrund einer altersbedingten Trübung der Linse deren Brechkraft zunimmt und somit der Brennpunkt vor die Netzhaut verschoben wird.

Die Kurzsichtigkeit kann in der Regel problemlos mit einer angepassten Brille korrigiert werden. Alternativ ist häufig auch die Anpassung von Kontaktlinsen möglich. In den letzten Jahren lassen sich immer Betroffene die Kurzsichtigkeit mit einer Lasertherapie (LASIK) behandeln. Hierbei wird ein Teil der Hornhaut mittels Laser abgetragen. Die Hornhaut wird dadurch verdünnt. Hierbei sollte man jedoch immer berücksichtigen, dass auch eine Laserbehandlung einen operativen Eingriff darstellt und somit das Risiko von schwerwiegenden Komplikationen besteht.

Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit