Gemeinschaftspraxis Dr. Immo Pape & Dr. Henrik Pape

Dobbenweg 6, 28203 Bremen

Telefon: 04 21 / 7 60 91, Telefax: 04 21 / 70 03 76

Glaskörpertrübungen

Der Glaskörper ist eine gallertartige Masse, die das Auge ausfüllt und sich mit zunehmendem Alter verflüssigt. Diese Masse kann bereits in jungen Jahren Trübungen aufweisen, die als kleine dunkle Schatten wahrgenommen werden, die vor dem Auge schwimmen. Diese Trübungen sind in der Regel völlig harmlos, können aber mit zunehmendem Alter mehr werden. Zudem ist es möglich, dass bereits in jungen Jahren Trübungen bestehen, die sich aber eher in der Peripherie des Auges befinden und somit gar nicht bemerkt werden. Aufgrund der zunehmenden Verflüssigung des Glaskörpers können sie dann in das Zentrum des Auges gelangen und plötzlich bemerkt werden.

Eine Therapie ist in der Regel nicht nötig, es sei denn, dass diese Trübungen als massivst störend empfunden werden. Dann können die Trübungen gegebenenfalls operativ abgesaugt werden. Hierbei muss man sich jedoch immer des Risikos einer Augenoperation bewusst sein (z.B. Endophthalmitis, Netzhautablösung). Häufig gewöhnen sich die Betroffenen an die Trübungen und nehmen sie nach einigen Wochen kaum noch wahr.

Bei Auftreten von plötzlichen Schatten vor einem Auge sollte auf jeden Fall schnellstmöglich ein Augenarzt aufgesucht werden, um ein Netzhautloch oder sogar eine Netzhautablösung auszuschließen.